Wir kümmern uns um Ihre Aufgaben

Projekte und Themen von CONVENT Mensing

Mobilisierung von Flächen für den Wohnungsbau (nicht nur für Flüchtlinge), Stärkung der Ortskerne und Innenstädte, Strategien für alternde Einfamilienhausgebiete, Besatzmanagement für Geschäftsstraßen, Onlinehandel – das alles sind aktuelle Herausforderungen für Landkreise und Regionen, Städte und Gemeinden, Zentren und Quartiere.

Die Bewältigung dieser Herausforderungen erfordert neben Entwicklungsstrategien auch Managementkonzepte und Instrumente für die Umsetzung – Akteure müssen aktiviert und beteiligt werden. CONVENT Mensing unterstützt Sie kompetent und kooperativ. Wir kümmern uns um Ihre Aufgaben.

Zu den genannten Themen führen wir auch in diesem Jahr spannende Projekte mit interessanten Partnern in zahlreichen Städten, Gemeinden und Regionen durch. Damit Sie sich schnell informieren können, lesen Sie den anliegenden Überblick „CONVENT Mensing – Projekte Herbst 2015″. Unsere Beratungserfahrungen zum Thema Onlinehandel in Klein- und Mittelstädten haben wir in einem Special „Onlinehandel“ zusammengefasst.

Interessiert? Dann lassen Sie uns ins Gespräch kommen – damit Sie von Erfahrungen anderer und guten Beispielen profitieren können. Sie müssen das Rad nicht neu erfinden.
 
Hier erfahren Sie etwas über unsere aktuellen Projekte:

CONVENT Mensing – Projekte Herbst 2015
CONVENT Mensing – Projekte Herbst 2015: Special Onlinehandel

Mehr zu diesem Projekt

Herausforderung Onlinehandel: Chancen für Klein- und Mittelstädte

Ein Klick und schon ist die Ware per Internet bestellt – mit Folgen für Handel und Dienstleistungen und so letztlich für die Ortskerne und Innenstädte. Welche Strategien sind erfolgreich? Der Onlinehandel wirkt grundsätzlich als Trendverstärker des Strukturwandels. Die Stadtzentren und die Geschäfte müssen daher „online“ und „offline“ einiges bieten, um im Wettbewerb attraktiv zu bleiben.

Mindestanforderung ist eine gut gemachte Homepage, um im Netz präsent zu sein. Und es sind die Offline-Kompetenzen zu stärken – persönliche Beratung, Service und Einkaufserlebnis. Zudem unterstützt ein Ortskern-Instandhaltungs-Management die Stärkung der Besatz- und Aufenthaltsqualität in den Zentren.

Sehen Sie hier unser Special „Onlinehandel“.

Mehr zu diesem Projekt

Wohnungsmarkt Landkreis Osnabrück 2016 / 2017

Markttrends, Wohnraumversorgung und Flächenmobilisierung

 

Der Demografische Wandel stellt neue Herausforderungen an Wohnwünsche, Wohnformen und Wohnstandorte. Neben Angeboten für Start-up-Pärchen und Familien besteht eine steigende Nachfrage nach altersgerechtem und barrierefreien Wohnraum – verbunden mit einem Strukturwandel in den Einfamilienhaus-Gebieten. Diese Nachfrage ist nicht nur über Neubau zu realisieren, sondern muss auch durch den Umbau des Bestands gedeckt werden. Für Neubau und Nachverdichtung werden zudem Flächen benötigt – kein leichtes Unterfangen. Um in den Städten und Gemeinden eine erfolgreiche und nachfragegerechte Wohnraumentwicklung mit den „passenden“ Wohnraumangeboten für die unterschiedlichen Zielgruppen zu erreichen, ist daher frühzeitig der Dialog mit den Marktakteuren zu suchen.

Mehr zu diesem Projekt

PlanerWerkstatt Zukunftscheck Handelsstandort Samtgemeinde Bersenbrück

Die Samtgemeinde Bersenbrück im Landkreis Osnabrück hat die Initiative ergriffen, um den innerörtlichen Einzelhandel sowie die Ortskerne und Innenstädte der Mitgliedsgemeinden zu stärken. Anlass sind insbesondere die seit längerem wirkenden Trends im Einzelhandel, die durch den Onlinehandel eine Verstärkung erfahren. Die Initiative Zukunftscheck Handelsstandort Samtgemeinde Bersenbrück erfolgt durch das bewährte Instrument „PlanerWerkstätten“ unter aktiver Mitwirkung der Kaufmannschaft, der EigentümerInnen und der Kommunen, moderiert von CONVENT Mensing.

Mehr zu diesem Projekt

Zukunftsfonds Ortskernentwicklung 3.0 „Onlinehandel“ gestartet

Der zunehmende Onlinehandel ist eine Herausforderung für den Einzelhandel und für die Zentren. Was können Kaufmannschaft, Werbegemeinschaft und Kommune tun – welche kreativen Strategien und zeitnah umsetzbaren Maßnahmen sind erfolgreich?

Der Landkreis Osnabrück hat im April 2016 den Zukunftsfonds Ortskernentwicklung 3.0 mit dem Förderschwerpunkt „Onlinehandel“ gestartet. Hierfür steht für den Förderzeitraum in 2016 / 17 erneut ein Budget von 80.000 EUR zur Verfügung. CONVENT Mensing begleitet zum dritten Mal den Wettbewerb.

Ziel ist die nachhaltige Stärkung der Ortskerne und Innenstädte im Landkreis Osnabrück durch Förderanreize für Maßnahmen von Geschäftsleuten, Eigentümern und Gemeinden, um den Standort Ortskern / Innenstadt und einzelne Geschäfte online und offline sichtbar und erlebbar zu machen. Die Maßnahmen sollen kooperativ zwischen Gemeinden und Privaten erarbeitet werden und eingebunden sein in ein Marketing-Konzept, das einen zeitgemäßen Online-Auftritt des Ortskerns und der Geschäfte mit einem marktgerechten Offline-Angebot der Geschäfte bzw. Anbieter im Ortskern verknüpft.

Die Auftaktveranstaltung fand am 4. April 2016 in Osnabrück statt.

Mehr zu diesem Projekt

Neues Leben im alten Gasthof

CONVENT Mensing erstellt Marktanalyse für ein Gastronomie- und Hotelprojekt

 

In der Gemeinde Berge (Samtgemeinde Fürstenau, Landkreis Osnabrück) ist der Umbau eines ehemaligen Gasthofes zu einem Gastronomie- und Hotelprojekt mit dem Namen „Alte Heimat“ geplant – mit den Nutzungen Restaurant / Bar, Gästezimmer, Bäcker / Café und
Wohnungen. Der Name „Alte Heimat“ begründet sich dadurch, dass der Eigentümer und die Betreiberin aus dem Ort kommen und sich mit ihrer alten Heimat verbunden fühlen. Als Voraussetzung für Fördermittel aus dem ZILE-Programm (Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung in Niedersachsen) hat CONVENT Mensing eine Markt- und Standortanalyse einschließlich Wirtschaftlichkeitsberechnung erstellt.

Mehr zu diesem Projekt

Stadtdialog Bargteheide

CONVENT Mensing moderiert Workshop

Um über aktuelle Themen der Stadtentwicklung von Bargteheide zu informieren und mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen, wurde der „Stadtdialog Bargteheide“ gestartet. Auf dem 1. Stadtdialog Bargteheide zum Thema „Bahnhofsumfeld“ wurde auf einer Abendveranstaltung am 21. April 2016 öffentlich über die künftige Gestaltung der Bereiche östlich und westlich des Bahnhofs Bargteheide zur Vorbereitung einer Bauleitplanung diskutiert.

Ziel des Stadtdialogs ist es, den Bürgerinnen und Bürgern Planungsalternativen für die zukünftige Entwicklung ihrer Stadt vorzustellen und diese mit ihnen zu diskutieren, um ein fundiertes Stimmungsbild für Politik und Verwaltung zu gewinnen. Die Ergebnisse werden dann in den politischen Gremien weiter behandelt und entschieden.

Klaus Mensing moderierte die Veranstaltung.

 

Foto Bahnhofsgebäude: CONVENT Mensing
Foto der Veranstaltung: Petra Hübner, Stadt Bargteheide

Mehr zu diesem Projekt

Handelsabend Bersenbrück

Der Einzelhandel und seine Standorte unterliegen fortwährenden Strukturveränderungen: Demografischer Wandel, Unternehmensnachfolge, Filialisierung und Onlinehandel lauten nur einige der Herausforderungen. Dabei stehen die Klein- und Mittelstädte im ländlichen Raum besonders unter Druck.

Auf dem ersten Handelsabend der Samtgemeinde Bersenbrück in Kooperation mit der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim am 10. November 2015 hat Klaus Mensing über aktuelle Trends und Entwicklungen in Einzelhandel und Onlinehandel referiert und Handlungsempfehlungen für Einzelhändler und Stadtmarketing gegeben. Bewährt hat sich eine Doppelstrategie: Online präsent sein und die Offline-Kompetenzen stärken – persönliche Beratung, Service und Einkaufserlebnis. Ziel ist, dass der Standort Innenstadt und einzelne Geschäfte online und offline sichtbar und erlebbar sind.

15-11-16 NOZ – Cybercrime und Onlinehandel beim Einzelhandestag

Mehr zu diesem Projekt

Shopping und Städtetourismus in neuen Dimensionen

Fachtagung zum südlichen Überseequartier in der Hamburger HafenCity

 

Das geplante südliche Überseequartier in der Hamburger HafenCity bietet Potenziale für Shopping und Städte-tourismus in neuen Dimensionen. Aber Großprojekte sind auch bekannt für Verzögerungen und Verteuerungen – nicht zuletzt in Hamburg. Rund 80 Experten aus Geographie, Stadtplanung und Immobilienwirtschaft diskutierten am 4. und 5. März 2016 in der HafenCity Universität nach den Grußworten von Hamburgs Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt im Rahmen von Vorträgen, Diskussions-Panels und Exkursionen. Veran-staltet wurde die Fachtagung vom Deutschen Verband für Angewandte Geographie (DVAG e.V.) und der Hafen-City Universität. Klaus Mensing hat als Vorstandsbeauftragter des DVAG die Veranstaltung mit organisiert und moderiert.

Mehr zu diesem Projekt

Der Zukunftsfonds Ortskernentwicklung 2.0 geht in die Schlussrunde

Der Endspurt des Zukunftsfonds hat begonnen. Zahlreiche Kommunen haben ihre vielfältigen Projekte zur Stärkung ihrer Innenstädte und Ortskerne bereits umgesetzt. Dabei wurden Internetauftritte geschaffen, die die Kaufkraft in die Einkaufsstraßen zurückholen sollen, aber auch ein umfassender Masterplan für einen Ortskern sowie verschiedene investive Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung einzelner Läden und des öffentlichen Raums. Befragungen der Bürgerinnen und Bürger geben zudem Aufschluss über die Situation im Ortskern; für einen Ort wurde ein Logo entwickelt, für einen anderen ein Image-Flyer erstellt.

Mehr zu diesem Projekt