Komfortabel Wohnen für Jung und Alt in Bad Laer

Neues Leben in alten Immobilien


In der Gemeinde Bad Laer altert – wie in den meisten Kommunen – die Bevölkerung. Und deren Immobilien altern mit. In vielen Ein- und Mehrfamilienhäusern wohnen nur noch Ältere. Gleichzeitig suchen junge Familien Immobilien und Baugrundstücke – am liebsten mittendrin mit kurzen Wegen zum Einkaufen und zur Schule anstatt im Neubaugebiet am Ortsrand. Zudem produzieren die Neubauten von heute auf der grünen Wiese angesichts der demografisch bedingten rückläufigen Nachfrage nach Wohnungen die Leerstände von morgen im Bestand, der häufig zentral zu den Versorgungseinrichtungen und Geschäften im Zentrum gelegen ist. Diese Herausforderung betrifft Klein- und Mittelstädte ebenso wie Großstädte mit „überalterten“ Stadtteilen; hierdurch wird das Wohnungsangebot zusätzlich verknappt.

Die Gemeinde Bad Laer hat daher die Strategie „Komfortabel Wohnen für Jung und Alt in Bad Laer“ ins Leben gerufen: Ziel ist die Revitalisierung des Wohnungsbestandes, indem im Dialog mit den älteren Bewohnern (sowie Gemeinde und Investoren) nach Wohnalternativen in Bad Laer gesucht wird und auf der anderen Seite junge Familien oder andere Folgenutzer angesprochen werden. CONVENT Mensing hat hierfür den fachlichen Input geliefert – in Kooperation mit dem Netzwerk aus Gemeinde, Haus und Grund Osnabrück, Hawes Architekten und dem Landkreis Osnabrück.

Stephanswerk Bad Laer

Für die älteren Bewohner und Eigentümer wurden seit März 2012 bislang vier Informationsabende unter dem Namen „Bad Laerer Zukunftsforum Wohnen“ durchgeführt. Dort ist deutlich geworden, dass ein Interesse von älteren Eigentümern besteht, in eine günstigere und komfortable Wohnung (Kauf oder Miete) in Bad Laer umzuziehen. Hierzu haben wir eine Musterkalkulation erarbeitet, um die zukünftigen Kosten der Bewirtschaftung der eigenen Immobilie einer neuen Wohnung gegenüberzustellen. Zudem ist die Etablierung einer Wohnberatung in Kooperation mit dem Landkreis Osnabrück angedacht, die in erster Linie eine Wohnlotsenfunktion übernimmt, damit auszugswillige Senioren auch tatsächlich in Bad Laer eine Wohnung finden und gleichzeitig Interessenten gezielt auf die Bestandsobjekte aufmerksam gemacht werden.

Zukunftsforum Wohnen am 20.2.2013

Um den Erwerb einer  Bestandsimmobilien nach Auszug der BewohnerInnen attraktiver zu machen, hat der Rat der Gemeinde Bad Laer hat am 10. Juli 2012 das Förderprogramm „Jung kauft Alt“ beschlossen: Junge Familien erhalten für den Kauf eines „Altbaus“ 600 € Zuschuss pro Jahr, der pro Kind bis zu einem Förderbetrag von 1.200 € weiter erhöht wird. Dieses mittlerweile in der Fachwelt bekannte Programm der Gemeinde Hiddenhausen haben wir weiter entwickelt zu der Gemeindestrategie „Komfortabel Wohnen für Jung und Alt”. Diese wird laufend in der Presse sowie im Internet beworben.

13-06 Bad Laer aktuell

12-10-31 Neue Osnabrücker Zeitung: 2. Bad Laerer Zukunftsforum Wohnen

12-08-13 Bad Laer Aktuell: Jung kauft Alt

12-07-13 Neue Osnabrücker Zeitung: Jung kauft Alt – Ratsbeschluss

12-06-28 Neue Osnabrücker Zeitung: Finanzielle Anreize für junge Familien

Ortskern Bad Laer

Die Gemeinde Bad Laer ist bekannt als Sole-Heilbad und attraktiver Kurort im südlichen Osnabrücker Land. Hier lässt es sich in einem kleinstädtischen Umfeld gut wohnen: ob als Familie, als Paar in den besten Jahren oder im Seniorenalter. Damit sich alle Bewohner auch in Zukunft in Bad Laer wohlfühlen und im Alter Ihr Leben genießen, hat die Gemeinde Bad Laer ein Pilotprojekt gestartet, um die Eigentümer einer durch Einfamilienhäuser geprägten Wohnsiedlung zu unterstützen: bei Modernisierungsmaßnahmen an ihrem Haus, beim Verkauf ihrer Immobilie und bei der Suche nach Wohnalternativen in Bad Laer, wenn Haus und Garten zu groß und zu arbeitsintensiv werden. Dabei geht es primär um eine Revitalisierung des Wohnungsbestandes, indem im Dialog mit den älteren Bewohnern nach Wohnalternativen in Bad Laer gesucht und auf der anderen Seite junge Familien oder andere Folgenutzer angesprochen werden.

Durch diese Initiative zur Erneuerung und Wertsteigerung bestehender Immobilien und Wohnstandorte plant Bad Laer seine Zukunft – über die klassische Dorferneuerung hinaus – vor allem im Bestand. Auf dem Zukunftsforum Wohnen ging es um Wohnwünsche im Alter:  Wie möchte ich im Alter wohnen? Welche Möglichkeiten habe ich und was kostet das? Wäre eine kleinere und komfortable Immobilie in Bad Laer mit weniger Arbeit verbunden als ein eigenes Haus mit Garten, zumal teure und aufwändige Umbauten für das Alter und energetische Modernisierungen das Konto strapazieren? Dort ist deutlich geworden, dass ein Interesse von älteren Eigentümern besteht, in eine günstigere und komfortable Mietwohnung in Bad Laer umzuziehen.

Als Entscheidungshilfe hat die Gemeinde Bad Laer gemeinsam mit Haus & Grund Osnabrück, dem Landkreis Osnabrück und den Planungsbüros CONVENT Mensing aus Hamburg und Hawes Architekten aus Dissen eine Musterkalkulation erstellt. Fazit: Vom Verkaufspreis und den zukünftig gesparten Kosten für Instandhaltung, energetische Modernisierung und ggf. altersgerechte Umbauten lässt sich eine komfortable und barrierefreie Mietwohnung bezahlen.

12-03-01 Bad Laer aktuell: Komfortabel Wohnen für Jung und Alt in Bad Laer


Weitere Projekte in der Kategorie
Aktuell