Bedeutung des Onlinehandels für die Zukunft der Innenstädte und Ortskerne

13-04-25 Die Wirtschaft OS EL Titelseite

Befragung der Einzelhändler und Kunden im Landkreis Osnabrück

Ein Klick – und schon ist die Ware per Internet bestellt. Onlinehandel oder E-Commerce wird immer beliebter. Aber der Kauf im Internet hat Folgen für viele Geschäfte und so letztlich für den Geschäftsbesatz in den Ortskernen und Innenstädten.

Im Rahmen des Zukunftsfonds Ortskernentwicklung führen der Landkreis Osnabrück und CONVENT Mensing gemeinsam mit Gemeinden und Werbegemeinschaften und in Zusammenarbeit mit der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim parallele Befragungen bei Kunden und Einzelhändlern durch. Die Antworten sollen Entscheidungsgrundlagen für Aktivitäten zur Stärkung der Geschäfte und der Ortskerne liefern.

Wie nutzen die Kunden in kleinen Städten und Gemeinden das Internet zum Einkaufen? Was erwarten sie von den Geschäften beim Internetangebot, aber auch bei Service, Beratung und Preis? Welche Angebote und Aufenthaltsqualitäten müssen die Zentren in Zukunft bieten, damit die Menschen weiterhin dort hingehen: zum Einkaufen, um Bekannte zu treffen, zum Café- oder Arztbesuch? Und wie reagiert der überwiegend inhabergeführte Handel? Bieten Abholshops neue Chancen? Werden die Innenstädte zu virtuellen Kaufhäusern? Ist der Onlinehandel eher Chance oder eher Bedrohung für den stationären Einzelhandel und speziell für die Geschäfte in den Ortskernen?

Neben der Gewinnung aktueller Erkenntnisse zur Bedeutung von Onlinehandel und E-Commerce geht es um die Frage: Was können die Akteure vor Ort tun, um die sich wandelnden Kundenwünsche der “Onliner” und “Offliner” für ein lebendiges Zentrum zu nutzen?

Über die Ergebnisse berichten wir zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

(Quelle Zeitungstitel:
Die Wirtschaft“ vom 25.04.2013, Medienhaus Neue OZ, Fotomontage: Michael Hehmann)