Business Improvement District im Bremer “Viertel”

Optionen für ein Quartiersmanagement

 

P1160789

Das „Viertel“ in Bremen ist ein lebendiges Quartier mit einer großen und individuellen Angebotsvielfalt aus Geschäften, Cafés, Restaurants und kulturellen Einrichtungen. Das erste Bremer BID im Viertel ist Anfang 2015 ausgelaufen. CONVENT Mensing hat im Auftrag der CS City-Service GmbH Bremen den Prozess für ein zukünftiges Quartiersmanagement im Viertel mit Werkstätten und einer Befragung der Gewerbetreibenden und Eigentümer begleitet. Das BID II war eine Option.

Die Themen reichen von Gestaltung und Aufenthaltsqualität über Sauberkeit bis zu einer neugestalteten Homepage und Nutzung der sozialen Medien. Hinzu kommt das Quartiersmanagement, das nicht nur die Interessen im Viertel vertreten, sondern sich auch aktiv um Leerstandsmanagement und Vermittlung von Ladenflächen kümmern soll.

Auf der Informationsveranstaltung für die Eigentümer „Quartiersentwicklung im Viertel“ am 13. Oktober 2015 ist deutlich geworden, dass die Option BID II derzeit keine Mehrheit hat. Es wurde daher durch CONVENT Mensing im November 2015 eine Befragung aller Eigentümer und Gewerbetreibenden zu den gewünschten Optionen für ein Quartiersmanagement durchgeführt, um zum Abschluss des Projektes belastbare und repräsentative Handlungsempfehlungen für die Zukunft des Viertels zu erhalten.

Viertel Bremen - BID als Organisationsform

Die eingegangenen Fragebögen wurden anschließend von CONVENT Mensing eingegeben, ausgewertet und in anschaulichen Diagrammen in einer Präsentation zusammengefasst. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die Diskussion der weiteren Entwicklung im Quartier.

Als Ergebnis der Befragung sowie in der Diskussion auf der Veranstaltung „Die Zukunft des Viertels“ am 18. Februar 2016 ist deutlich geworden:

Es besteht (offensichtlich insbesondere seitens der Gewerbetreibenden) durchaus der Bedarf für ein Quartiersmanagement – nur eben nicht als BID. Da die IGV als Interessenvertretung der Gewerbetreibenden seit Jahren mit Erfolg im Viertel agiert, jedoch mit der ehrenamtlichen Arbeit kein Quartiersmanagement leisten kann, scheint der derzeit erfolgversprechendste Weg zu sein, die IGV als Handlungsträger weiter zu stärken und zu professionalisieren.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Internet-Auftritt der
City-Initiative Bremen Werbung e. V.

Auszug aus den BIDNEWS des Deutschen Industrie- und Handelskammertages vom 15. März 2016