Marktforschung und Befragungen in der Gemeinde Neuenkirchen

Wie bewerten Bewohner und Kunden den Geschäftsbesatz im Ortszentrum? Eine Befragung liefert nicht nur relevante Entscheidungsgrundlagen. Sie sensibilisiert die Bevölkerung zudem für „ihr“ Zentrum. Mit dieser Strategie hat die Gemeinde Neuenkirchen (Preisträger beim Zukunftsfonds Ortskernentwicklung) bislang Erfolg gehabt – indem positive Bilder vom Ortskern in die Köpfe der Bevölkerung projiziert werden. Das Motto lautet „Neuenkirchen bewegt!“

Die Strategie „Neuenkirchen bewegt!“ wurde in den „PlanerWerkstätten Zukunftscheck Ortskernentwicklung“ sowie in zwei erfolgreichen Bewerbungen bei der „Quartiersinitative Niedersachsen (QiN)“ gemeinsam mit dem Landkreis Osnabrück und CONVENT Mensing erarbeitet und durch zahlreiche Maßnahmen der Kaufmannschaft, der Eigentümer und der Gemeinde umgesetzt.

Im Verlauf von QiN wurden zwei Befragungen der Neuenkirchener Bevölkerung zur Kundenzufriedenheit durchgeführt. Der Rücklauf der zweiten Befragung war mit 250 Fragebögen (Verteilung des Fragebogens über das Samtgemeindeblatt; bei Abgabe des Fragebogens in den Geschäften gab es 5 € zu gewinnen) erneut beeindruckend und zeigt die Identifikation der Neuenkirchener mit ihrem Ortszentrum: Knapp 70 % der Befragten kaufen täglich Lebensmittel im Ortszentrum ein – überwiegend bei Markant (in den letzten Jahren attraktiv umgestaltet), der bei Nennung der Lieblingsgeschäfte Platz 1 erreicht und damit die am Ortsrand gelegenen Märkte von Aldi und Coma deutlich auf die Plätze verweist. Immerhin gut 40 % der Befragten kommen einmal wöchentlich zum Einkaufen ins Ortszentrum.

Die Abbildung dokumentiert, dass die Kunden den attraktiven Besatz im Ortszentrum schätzen. Hauptgründe dafür sind Service und Kundenfreundlichkeit (lila Säule, Schulnote 2,3) sowie das Preis-/ Leistungsverhältnis (gelbe Säule, Note 2,6) – trotz der aufgrund der Größe des Ortes naturgemäß begrenzten Auswahl und Vielfalt der Geschäfte, die in der Befragung nur die Note 2,8 (blaue Säule) erhalten.

Mit Blick auf die Aktivitäten der ersten QiN-Projekte und die Investitionen der letzten Jahre sind die Antworten auf die letzte Frage „Hat sich die Arbeit gelohnt?” besonders erfreulich: Exakt 200 Kunden finden, dass „man dem Ortskern ansieht, dass etwas gemacht worden ist“ (Farbe, Beleuchtung, Gestaltung etc.) und 182 Kunden sind der Meinung, „einige Geschäfte wirken attraktiver“; lediglich 24 stimmen der Aussage zu „eigentlich ist alles wie früher”. Diese positiven Ergebnisse machen Mut und haben die Akteure in Neuenkichen dazu bewegt, sich – erfolgreich – beim Zukunftsfonds Ortkernentwicklung des Landkreises Osnabrück zu bewerben.