E-Commerce und Innenstädte: Trends und Handlungsansätze

Klaus Mensing referiert bei „Ab in die Mitte! Niedersachsen 2.0 NetzWerkStadt”

Ab in die Mitte

Auf der Abschlussveranstaltung 2013 mit Preisverleihung 2014 des Wettbewerbs „Ab in die Mitte! Niedersachsen 2.0 NetzWerkStadt” am 3. Februar 2014 in Westerstede hielt Klaus Mensing den Fachvortrag „Welche Rolle spielt der E-Commerce für die Innenstädte? Trends und Handlungsansätze“.

Im Anschluss wurden die sechs Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs von Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, gemeinsam mit dem Präsidenten des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Jürgen aus dem Kahmen, ausgezeichnet. Gewonnen haben Diepholz, Friesoythe, Nordenham, Peine, Salzgitter und Samtgemeinde Elbtalaue.

Die Nordwestzeitung berichtet am 4. Februar 2014:
Ideenreichtum soll Innenstädte retten

Interview vom 6. Februar 2014:
2014-02-06 Interview Nordwest-Zeitung

AidM Grafik

Nach Auffassung von CONVENT Mensing wirkt E-Commerce grundsätzlich als Trendverstärker des Strukturwandels: Wer sein Geschäft schon „offline“ nicht gut aufgestellt hat, der wird auch „online“ wenig Chancen haben. Heißt: „QR-Code bitte nur mit Qualität!“

Andererseits bietet der Onlinehandel die – vermutlich letzte – Chance, den Kunden wiederzuentdecken und sich auf die klassischen Stärken des stationären Einzelhandels zu besinnen. Die neuen digitalen Möglichkeiten sind zielgruppenspezifisch zu nutzen, um die Kunden „auf allen Kanälen“ erfolgreich anzusprechen. Dies gilt insbesondere für den Einzelhandel in Klein- und Mittelstädten.

Um für diese Zielgruppe Informationen und Entscheidungsgrundlagen zu gewinnen, führen der Landkreis Osnabrück und CONVENT Mensing im Rahmen des Zukunftsfonds Ortskernentwicklung gemeinsam mit Gemeinden und Werbegemeinschaften und in Zusammenarbeit mit der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim parallele Befragungen bei Kunden und Einzelhändlern durch (vgl. die Informationen zu diesem Projekt unter „Aktuelles“).

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter:
www.abindiemitte-niedersachsen.de.