Stadtentwicklung mit Zukunft – Konzepte für die Rodenberger Innenstadt

Frische Konzepte und Ideen für die zukünftige Entwicklung der Innenstadt sind die Ziele: Stärkung von Besatzmix und Aufenthaltsqualität, Verbesserung der Wohnverhältnisse und Erhalt ortsbildprägender Altbaubestände. Die Stadt Rodenberg ist mit ca. 6.400 Einwohnern Verwaltungssitz und (neben dem OT Lauenau) Grundzentrum der Samtgemeinde Rodenberg. Die Innenstadt mit der Langen Straße (vgl. das Foto) und dem Amtsplatz hat noch einen vielfältigen Besatz; Frequenzbringer sind ein WEZ-Verbrauchermarkt sowie Rossmann unmittelbar im Zentrum. Im Laufe des Jahres 2018 wurden zahlreiche Ideen erarbeitet und erste Maßnahmen umgesetzt.

Die Analyse, gestützt auf Gespräche mit Geschäftsleuten und Eigentümern sowie mehrere Workshops, hat gezeigt, dass eine Nachfrage einzelner Geschäfte nach modernen, barrierefreien Flächen besteht, die derzeit in der Rodenberger Innenstadt nicht verfügbar sind. Die im Planungsprozess erarbeitete „Konzeptskizze Innenstadt Rodenberg 2020“ (vgl. die Abb.) sieht daher mögliche Standorte für Neubauten vor. Gleichzeitig ist es notwendig, den Bestand zu stärken – zumal klassische Einzelhandels-Neuansiedlungen nicht einfacher werden.

Auf Initiative von CONVENT Mensing hat der Stadtrat daher zur Umsetzung der Planungen im Herbst 2018 das „Förderprogramm Geschäftsflächen Innenstadt“ beschlossen, das Investitionen in bestehende Immobilien und Geschäfte mit einem 33 %igen Zuschuss, maximal 5.000 €, fördert. Eigentümer und Kaufleute erhalten den Zuschuss für bauliche und gestalterische Maßnahmen an Fassaden, Schaufenstern und Ladenflächen. Für das Jahr 2019 stehen 80.000 € zur Verfügung.

Aufbauend auf die Bestandsanalyse haben die gewählten Vertreter*innen der Stadt Rodenberg in einem von CONVENT Mensing erarbeiteten Fragenbogen die wichtigsten Herausforderungen und Standorte benannt, die für die Entwicklung der Rodenberger Innenstadt eine zentrale Rolle spielen. Diese wurden für die Startwerkstatt zu den wichtigsten 5 TOP-Themen und Standorten sowie in einer Konzeptskizze zusammengefasst. Auf der Werkstatt mit den Gewerbetreibenden, wiederum gestützt auf eine Befragung, ging es um Wünsche an marktgängige Geschäftsflächen, Stärkung des Besatzes, eine bessere Aufenthaltsqualität und mehr. Hierzu werden Gespräche mit Eigentümern geführt.

Am 12. April 2018 hatten die Bürger*innen das Wort. Sie entscheiden letztlich durch ihr Einkaufsverhalten wesentlich mit über die zukünftige Entwicklung der Innenstadt – und sind daher als wichtigstes Kundenpotenzial für „ihre“ Innenstadt zu begeistern. Am 24. Mai fand eine Rats-Werkstatt zur Vorstellung der Ideen und ihrer weiteren Konkretisierung statt. Am 21. August 2018 präsentierte CONVENT Mensing die Ideen und Konzepte im Bauausschuss.

Im Anschluss wurden gemeinsam mit der Stadt Rodenberg, dem Gewerbeverein und privaten Akteuren zahlreiche Maßnahmen angeschoben: Standorte für Fahrradbügel, Ideen für die Gestaltung ausgewählter Schaufenster, Maßnahmen an einzelnen Immobilien oder die Gestaltung der Rückseite des WEZ mit einem historischen Motiv der Langen Straße.

Schaumburger Nachrichten (14.4.2018): „Mehr Farbe, mehr Licht, mehr Gastro“

Quelle: Thomas Rocho