IHK-OrtsCheck „Bedeutung des Onlinehandels für den ländlichen Raum“

Bad Iburg

Im Rahmen des IHK-Projekts „Bedeutung des Onlinehandels für den ländlichen Raum“ hat CONVENT Mensing in Zusammenarbeit mit der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim in ausgewählten Kommunen OrtsChecks durchgeführt und auf der Grundlage einer „Checkliste“ Ortskerne und Innenstädte insbesondere im Hinblick auf deren Wettbewerbsfähigkeit im Zeitalter des wachsenden Online-Handels bewertet.

Denn der Onlinehandel wächst dynamisch – für Handelsstandorte im Flächenland Niedersachsen mit seinen gewachsenen Handelsstrukturen eine Herausforderung. Wie nutzen Kunden das Internet zum Einkaufen? Wie stellt sich der stationäre Einzelhandel als Akteur vor Ort darauf ein? Welche Besatz- und Aufenthaltsqualität müssen die Stadtzentren und Ortskerne in Zukunft bieten, um im Wettbewerb attraktiv zu bleiben?

Hagen aTW I

Aufbauend auf die Befragung der Einzelhändler und Kunden 2013 in ausgewählten Gemeinden im Landkreis Osnabrück durch CONVENT Mensing (Projekt „Bedeutung des Onlinehandels für die Innenstädte und Ortskerne”) hat die IHK nun zu diesen Fragestellungen 2014 das Pilotprojekt “Bedeutung des Onlinehandels für den ländlichen Raum” im gesamten Kammerbezirk durchgeführt. Ziel ist es zu erfassen, inwieweit Einzelhändler, Dienstleister, Gastronomen oder auch andere Akteure vor Ort in den Kommunen des IHK-Bezirks sich bereits aktiv mit der Thematik des Onlinehandels auseinandersetzen, welche Handlungsfelder sie sehen und welche Maßnahmen sie vor Ort ergreifen.

Emsbüren II

Zur Anreicherung der quantitativen Analyse wurden durch die IHK und CONVENT Mensing die sogenannten „OrtsChecks“ in ausgewählten Kommunen des IHK-Bezirks durchgeführt. Die OrtsChecks beinhalten jeweils ein Vorabgespräch mit Akteuren vor Ort, eine Begehung des Zentrums sowie die Bewertung anhand der Checkliste. Durch das Übereinanderlegen der ortsspezifischen Datenprofile und der Ergebnisse der OrtsChecks lassen sich Strukturen sowie typische Stärken oder Schwächen erkennen, aus denen Handlungsempfehlungen abgeleitet werden.