Moderationen, Beteiligungsverfahren, Workshops, Fachtagungen

Einzelhändler und Grundeigentümer für ein Geschäftsstraßenmanagement aktivieren, Bevölkerung und Immobilienwirtschaft mitnehmen für das Wohnen im Jahre 2025, Projekte entscheidungsreif machen, Bürger an Vorhaben beteiligen, kreative Ideen für Stadt und Region erarbeiten: Die Themen sind vielfältig. Moderation und Beteiligung in Workshops und Planungswerkstätten, einschließlich Prozesssteuerung, sind zentraler Bestandteil der Projekte von CONVENT Mensing.

Von der Planung bis zur Umsetzung – Wir organisieren Beteiligungsprozesse professionell und vertrauensvoll. Dabei setzen wir auf Transparenz und verständliche Informationen.

Und wenn es etwas größer sein soll: Wir organisieren und moderieren Ihr Symposium und Ihre Fachtagung mit 250 Teilnehmenden und mehr.

Alternde Einfamilienhausgebiete

Zukunftsforen in Melle und Wallenhorst

 

Die meisten Senioren möchten in ihren eigenen vier Wänden alt werden. Neben einem altersgerechten Umbau der Immobilie ist auch der Umzug in eine komfortable alter(n)sgerechte Wohnung eine Option. Hierfür werden als Baustein eines kommunalen Wohnraummanagements auf moderierten Veranstaltungen mit Senioren („Zukunftsforum Wohnen“) Wohnwünsche und Wohnformen diskutiert und im Dialog mit der Wohnungswirtschaft für diese Zielgruppe komfortable Wohnungen im bisherigen Umfeld realisiert. Auf der anderen Seite werden junge Familien als Folgenutzer für die Bestandsimmobilien angesprochen.

Mehr zu diesem Projekt

Spielregeln für erfolgreiche Beteiligungsverfahren

Bürgerbeteiligung hat Tradition, entwickelt sich jedoch in den letzten Jahren immer stärker zu einem wichtigen Einflussfaktor bei Planungen: umstrittene Wohnungsbauvorhaben, städtebauliche Projekte, Verkehrsberuhigung und Lärmminderung oder Trassenführung von Stromnetzen – die Themen sind vielfältig.

Damit Sie Ihre Beteiligung richtig organisieren, hat CONVENT Mensing einige Spielregeln zusammengestellt, die je nach Größe des Vorhabens, vorhandenem Konfliktpotenzial und bereits bestehenden Aktivitäten der Betroffenen vor Ort individuell angewendet werden müssen. Gerne erarbeiten wir für Ihr Vorhaben einen individuellen Beteiligungs-Fahrplan.

Spielregeln für erfolgreiche Beteiligungsverfahren

Mehr zu diesem Projekt

Stadtdialog Bargteheide

CONVENT Mensing moderiert Workshop

Um über aktuelle Themen der Stadtentwicklung von Bargteheide zu informieren und mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen, wurde der „Stadtdialog Bargteheide“ gestartet. Auf dem 1. Stadtdialog Bargteheide zum Thema „Bahnhofsumfeld“ wurde auf einer Abendveranstaltung am 21. April 2016 öffentlich über die künftige Gestaltung der Bereiche östlich und westlich des Bahnhofs Bargteheide zur Vorbereitung einer Bauleitplanung diskutiert.

Ziel des Stadtdialogs ist es, den Bürgerinnen und Bürgern Planungsalternativen für die zukünftige Entwicklung ihrer Stadt vorzustellen und diese mit ihnen zu diskutieren, um ein fundiertes Stimmungsbild für Politik und Verwaltung zu gewinnen. Die Ergebnisse werden dann in den politischen Gremien weiter behandelt und entschieden.

Klaus Mensing moderierte die Veranstaltung.

 

Foto Bahnhofsgebäude: CONVENT Mensing
Foto der Veranstaltung: Petra Hübner, Stadt Bargteheide

Shopping und Städtetourismus in neuen Dimensionen

Fachtagung zum südlichen Überseequartier in der Hamburger HafenCity

 

Das geplante südliche Überseequartier in der Hamburger HafenCity bietet Potenziale für Shopping und Städte-tourismus in neuen Dimensionen. Aber Großprojekte sind auch bekannt für Verzögerungen und Verteuerungen – nicht zuletzt in Hamburg. Rund 80 Experten aus Geographie, Stadtplanung und Immobilienwirtschaft diskutierten am 4. und 5. März 2016 in der HafenCity Universität nach den Grußworten von Hamburgs Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt im Rahmen von Vorträgen, Diskussions-Panels und Exkursionen. Veran-staltet wurde die Fachtagung vom Deutschen Verband für Angewandte Geographie (DVAG e.V.) und der Hafen-City Universität. Klaus Mensing hat als Vorstandsbeauftragter des DVAG die Veranstaltung mit organisiert und moderiert.

Mehr zu diesem Projekt

Business Improvement District im Bremer „Viertel“

Optionen für ein Quartiersmanagement

 

Das „Viertel“ in Bremen ist ein lebendiges Quartier mit einer großen und individuellen Angebotsvielfalt aus Geschäften, Cafés, Restaurants und kulturellen Einrichtungen. Das erste Bremer BID im Viertel ist Anfang 2015 ausgelaufen. CONVENT Mensing hat im Auftrag der CS City-Service GmbH Bremen den Prozess für ein zukünftiges Quartiersmanagement im Viertel mit Werkstätten und einer Befragung der Gewerbetreibenden und Eigentümer begleitet. Das BID II war eine Option.

Mehr zu diesem Projekt

Neugestaltung der südlichen Bremer Straße in Bohmte

Klaus Mensing moderiert den Beteiligungsprozess

 

Die Bremer Straße ist die Einkaufsmeile der Gemeinde Bohmte im Osnabrücker Land, bekannt durch Shared Space. Nachdem der nördliche Teil der Bremer Straße erfolgreich als Shared Space umgestaltet worden ist, soll auch der südliche Teil überplant werden. Hierfür moderiert CONVENT Mensing einen Beteiligungsprozess, um die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger in einem intensiven Dialog einzubeziehen. Der fachliche Input erfolgt durch das Büro SHP Ingenieure aus Hannover.

Bislang wurden in zwei Ortsteilwerkstätten vielfältige Anregungen zusammengestellt. Dabei ging es insbesondere um die Führung der Radwege und das Thema Kundenparkplätze. Erschwerende Rahmenbedingung ist das starke Durchgangsverkehrsaufkommen mit einem hohen Anteil an Schwerlastverkehr. Neben den verkehrstechnischen Aspekten geht es auch um gestalterische Fragen wie Begrünung und Aufenthaltsqualität.

Link zum Projekt auf der Gemeinde-Homepage