Regionalmanagement, Interkommunale Flächenentwicklung

Der Mix macht’s: Ein zukunftsfähiges Portfolio an Standorten und Flächen ist der Wunsch jeder Kommune und Region — allerdings nicht immer leicht und häufig nur in interkommunaler Arbeitsteilung zu erreichen.

Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie effizient Flächenpotenzale nutzen und Standortsynergien erzielen können.

Strategien und Erfolgsfaktoren der Regionalisierung

Mitarbeit von Klaus Mensing in der AG Regionalisierung im Norden der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Bearbeitung der Fallstudie „Region Emsland-plus“ (Ems-Achse) als Bericht aus der Praxis.

(Publikation erschienen 2009)

Erfahrungsaustausch Metropolregionen

Organisation des Erfahrungsaustausches zwischen den Metropolregionen Hamburg und Stuttgart zu den Themen regionale Kooperation, nachhaltige Siedlungsflächenentwicklung sowie Infrastruktur und demografischer Wandel im April 2007 in Hamburg

Strategien für Wirtschaft und Infrastruktur

Moderation von Kreativ-Workshops mit Akteuren aus Regionalplanung, Wirtschaftsförderung und Kommunen in den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn, zur Projektentwicklung für das Zukunftsprogramm Wirtschaft Schleswig-Holstein (2007 und 2008)

Umsetzung der Ziele der Raumordnung in Niedersachsen — Problemdefinition, Handlungsstrategien, Maßnahmen und Instrumente

Expertise für die Phase 1: Problemdefinition und Formulierung des Arbeitsprogramms zu den Themen Zukunft der Mittelzentren im ländlichen Raum, Sicherung der grundzentralen Nahversorgung und Leitfaden Regionale Einzelhandelskonzepte

Auftraggeber: Niedersächsisches Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Referat Raumordnung (2003)