Marktforschung, Befragungen

Wie bewerten Bewohner und Kunden den Geschäftsbesatz in der Innenstadt? Welche Präferenzen hat die 50plus-Generation bei Wohnstandorten und Freizeitverhalten? Wie ist die Standortzufriedenheit der Betriebe in ihrem Gewerbegebiet?

Wir stellen die richtigen Fragen, damit Sie die Antworten erhalten, die für Ihre Entscheidungen notwendig sind. Und wir kümmern uns um Fragebogen, Durchführung, Auswertung und zielgruppenspezifische Ergebnisdokumentation: von persönlichen Interviews bis zu Rückläufen von 5.000 Fragebögen.

Neben dem „Komplettpaket“ bietet CONVENT Mensing Ihnen folgende kostengünstige Variante an: Den von uns in Abstimmung mit Ihnen erstellten Fragebogen verteilen Sie vor Ort, sammeln die Rückläufe ein und geben selbst die Daten in eine von uns vorbereitete Excel-Auswertungsmaske ein. Anschließend erfolgt eine Plausibilitätsprüfung Ihrer Eingaben durch CONVENT Mensing. Wir bewerten die Ergebnisse objektiv für Sie und erstellen anschauliche Diagramme und PowerPoint-Charts für eine zielgruppenspezifische Präsentation – für die Bürgerinnen und Bürger, die Gewerbetreibenden oder die politischen Gremien.

Fallstudie Wohnraummanagement

Das Neubaugebiet ist voll vermarktet – 34 der 42 Käufer sind innerhalb der Gemeinde umgezogen: Familien, aber auch ältere Paare. Wer zieht in die bisherigen Immobilien der Käufer? Werden angesichts stagnierender Bevölkerungsentwicklung durch die Neubauten die Leerstände im Bestand von morgen produziert? CONVENT Mensing führt in einer niedersächsischen Gemeinde eine „Fallstudie Wohnraummanagement“ durch:

  • Befragung der Käufer (Haushaltstypen, Umzugsmotive etc.).
  • Aufbereitung der Wanderungen und der Altersstruktur der Immobilienbesitzer.
  • Wer fragt welchen Wohnraum nach, wer gibt ihn (z.B. aus Altersgründen) demnächst auf?
  • Bereitstellung des passenden Wohnraumangebots und der dafür notwendigen Flächen im Dialog mit den Wohnungsmarkt-Akteuren.

Das Wohnraummanagement bringt so Angebot und Nachfrage zusammen.

Qualitative Interviews mit Marktteilnehmern

Neben gemeinschaftlichen Werkstätten und Zukunftsforen als Schnittstelle von Gemeinde, Bürgern, Kaufmannschaft und Eigentümern sind oftmals qualitative Interviews und Einzelgespräche nötig, um die Bedürfnisse der Bewohner sowie der Akteure vor Ort zu erfragen, und andererseits die Einschätzung von politischer und planungsrechtlicher Seite sowie von den Marktteilnehmern einzuholen.

In verschiedenen Landkreisen und Gemeinden im norddeutschen Raum sowie in Arbeitsgruppen der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) hat CONVENT Mensing in den letzten Jahren vielfältige Expertengespräche, qualitative Interviews und Runde Tische mit Marktteilnehmern (Politik, Verwaltung, Wohnungsbaugesellschaften, Projektentwickler, Investoren sowie Vertretern der Landesplanung / Raumordnung und der kommunalen Spitzenverbände) durchgeführt.

Hier finden Sie eine Übersicht der Interviews mit Marktteilnehmern der letzten Jahre:

Referenzen qualitative Interviews Wohnungsmarktentwicklung

Business Improvement District im Bremer „Viertel“

Optionen für ein Quartiersmanagement

 

Das „Viertel“ in Bremen ist ein lebendiges Quartier mit einer großen und individuellen Angebotsvielfalt aus Geschäften, Cafés, Restaurants und kulturellen Einrichtungen. Das erste Bremer BID im Viertel ist Anfang 2015 ausgelaufen. CONVENT Mensing hat im Auftrag der CS City-Service GmbH Bremen den Prozess für ein zukünftiges Quartiersmanagement im Viertel mit Werkstätten und einer Befragung der Gewerbetreibenden und Eigentümer begleitet. Das BID II war eine Option.

Mehr zu diesem Projekt

Marketing für das Zentrum von Wallenhorst

Die Gemeinde Wallenhorst bei Osnabrück will durch gezielte Marketingaktivitäten ihr Ortszentrum stärken. Zielgruppen sind sowohl die eigene Bevölkerung, die die Angebote im Zentrum nicht ausreichend wahrnimmt, als auch Auswärtige, die häufig „an Wallenhorst vorbei“ in das Oberzentrum Osnabrück oder das Mittelzentrum Bramsche fahren.

Mehr zu diesem Projekt

Bedeutung des Onlinehandels für die Zukunft der Innenstädte und Ortskerne

Befragung der Einzelhändler und Kunden im Landkreis Osnabrück

Ein Klick – und schon ist die Ware per Internet bestellt. Onlinehandel oder E-Commerce wird immer beliebter. Aber der Kauf im Internet hat Folgen für viele Geschäfte und so letztlich für den Geschäftsbesatz in den Ortskernen und Innenstädten.

Im Rahmen des Zukunftsfonds Ortskernentwicklung führen der Landkreis Osnabrück und CONVENT Mensing gemeinsam mit Gemeinden und Werbegemeinschaften und in Zusammenarbeit mit der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim parallele Befragungen bei Kunden und Einzelhändlern durch. Die Antworten sollen Entscheidungsgrundlagen für Aktivitäten zur Stärkung der Geschäfte und der Ortskerne liefern.

Mehr zu diesem Projekt

Marktforschung und Befragungen in der Gemeinde Neuenkirchen

Wie bewerten Bewohner und Kunden den Geschäftsbesatz im Ortszentrum? Eine Befragung liefert nicht nur relevante Entscheidungsgrundlagen. Sie sensibilisiert die Bevölkerung zudem für „ihr“ Zentrum. Mit dieser Strategie hat die Gemeinde Neuenkirchen (Preisträger beim Zukunftsfonds Ortskernentwicklung) bislang Erfolg gehabt – indem positive Bilder vom Ortskern in die Köpfe der Bevölkerung projiziert werden. Das Motto lautet „Neuenkirchen bewegt!“

Mehr zu diesem Projekt